Schutz vor Aerosolen

Seit Beginn der Corona-Pandemie wurden immer wieder Fragen diskutiert wie „Wie wird das Virus übertragen?“, „Reicht die Abstandsregelung aus?“ oder verbreitet sich das Coronavirus auch über Aerosole in der Atemluft?“

Das Coronavirus kann in winzig kleinen Aerosolen über Minuten oder sogar Stunden in der Luft schweben.

Dazu das Robert-Koch-Institut (RKI): „Studien haben gezeigt, dass beim normalen Sprechen und in Abhängigkeit von der Lautstärke Aerosole freigesetzt werden können, die potentiell Viren übertragen können“1).
Größere Tröpfchen mit einem Durchmesser > 5 µm, die beim Niesen und Husten entstehen, haben einen begrenzten Ausbreitungsradius, weil sie durch ihr Eigengewicht schnell zu Boden sinken. Die kleineren und leichteren Aerosole mit einem Durchmesser ≤ 5 µm, wie sie schon beim Sprechen, Singen oder Ausatmen freigesetzt werden, können dagegen viele Minuten bis zu mehreren Stunden in der Luft schweben. Um sich anzustecken ist ein direkter Kontakt mit einer erkrankten Person nicht mehr nötig: allein das Einatmen der virusbelasteten Aerosole kann ausreichen – auch wenn die infizierte Person schon nicht mehr im Raum ist.

Dass eine aerogene Infektion über die Innenraumluft eine riesige Gefahr darstellt, zeigen Meldungen wie „Coronainfektion beim Chorsingen mit tödlichen Folgen“, „Mindestens 107 Corona-Infektionen nach Gottesdienst in Frankfurt“ und „Infiziert im Restaurant: 50 Leute in Quarantäne“.
Sicherlich ist Abstandhalten und das Tragen einer Mund-Nasen-Maske ein möglicher Schutz vor der Infektion durch Tröpfchen – die Infektionsgefahr durch Aerosole wird dadurch jedoch kaum reduziert.
Die infektiösen Aerosole schweben über einen längeren Zeitraum in der Luft – das Infektionsrisiko steigt signifikant.

Der beste und sicherste Schutz ist, die Viren direkt in der Luft zu binden.

Überall dort, wo sich Menschen in Innenräumen begegnen wie in Hotels, Restaurants, Schulen, Kindergärten, Fitnesscentern und vielen anderen Stätten mehr ist das Risiko, sich anzustecken sehr hoch. Durch das System Leitfähige Luft® werden die virenhaltigen Aerosole bereits in der Luft gebunden und der Atemluft entzogen. Das die sicherste Lösung, die dazu das Leben nicht negativ beeinträchtigt. Dadurch ist das Infektionsrisiko signifikant zu senken, die Menschen können wieder frei und unbeschwert zusammenkommen und so richtig tief durchatmen.  
Möglich macht es das System Leitfähige Luft® von wellregain air®

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.